Moringa Saat by Florapower Moringa Nuss

Moringa Moringaöl herstellen mit der Florapower Ölpresse!

Moringaöl herstellen, der Prozess!

Moringa-Öl wird aus der Moringa-Oleifera-Pflanze gewonnen und kann auf verschiedene Weise hergestellt werden. Für pharmazeutische Zwecke werden die Moringasamen in einem Kaltpressverfahren mechanisch gepresst. Dabei wird das Öl aus ganzen reifen Moringasamen mit einer Presse extrahiert, wobei der Grad der Extraktion von der Kapazität der Presse und der Eingangstemperatur der Samen abhängt. Bei der Pressung erreicht das Öl eine Temperatur von 30 bis 40 °C. Das trübe Öl wird gefiltert, um feine Partikel zu entfernen.

Zusätzliche Reinigungsstufen können effizient einbezogen werden. Als alternatives Reinigungssystem wird das Öl so lange gelagert, bis sich die Feststoffe abgesetzt haben, und dann durch Dekantieren entfernt. Aus technischen Gründen wird dagegen die Heißpressung eingesetzt, bei der 55°C nicht überschritten werden. Dazu werden die Moringasamen zunächst in einem speziellen Wärmebehandlungsgerät sehr schonend vorgewärmt und dann mit einer Schneckenpresse gepresst. Auf diese Weise kann der Extraktionsgrad maximiert werden, ohne dass sich die Qualität des Öls oder des Presskuchens ändert, der bei diesem Verfahren entsteht. Die Ausbeute an Öl aus Presskuchen kann auch durch eine Lösungsmittelextraktion erhöht werden, falls dies vom Kunden gewünscht wird. Das so gewonnene Öl ist rein und muss je nach Verwendungszweck eventuell noch einem speziellen Raffinationsverfahren oder -schritt unterzogen werden.

Moringaöl – Haltbarkeit & Eigenschaft

Kaltgepresstes Moringa-Öl aus der Schale hat je nach Herstellungsverfahren eine hellgelbe oder grünliche Farbe, einen milden, angenehmen Geruch, einen leicht parfümierten Geruch und wird als krautig-blumig beschrieben. Es ist reich an Ölsäure (einer einfach ungesättigten Fettsäure), Linolsäure (einer mehrfach ungesättigten Fettsäure), Antioxidantien wie Vitamin E und nützlichen sekundären Pflanzenstoffen wie Isothiocyanaten.

Kaltgepresstes Öl enthält einen hohen Anteil an β-Sitosterin (bis zu 50,07%), Stigmasterin (bis zu 17,27%) und Campesterin (bis zu 15,13%). Moringa-Öl hat einen Flammpunkt von etwa 250°C und einen Siedepunkt von über 225°C, wodurch es schwer zu entzünden ist. Der Erstarrungspunkt liegt bei etwa -25°C und der Schmelzpunkt zwischen 18,9°C und 19°C.

Die Haltbarkeit von Moringaöl hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Qualität des Öls, der Art der Verarbeitung und der Lagerung. Unter den richtigen Bedingungen hat Moringaöl jedoch in der Regel eine relativ lange Haltbarkeit von 1-2 Jahren.

Entdecke die Vielseitigkeit von Moringa-Öl – Dein Alleskönner für Gesundheit, Schönheit und Küche!

Die Heilkraft von Moringa-Öl – in der Pharmazie und medizin

Moringa-Öl hat antioxidative, entzündungshemmende und pflegende Eigenschaften für Haut und Haar. Außerdem wird es traditionell in der Pflanzenheilkunde für verschiedene Anwendungen eingesetzt.

In der pharmazeutischen Industrie wird Moringaöl aufgrund seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften, wie z. B. seines Gehalts an Antioxidantien und Ölsäure, als Grundlage für die Formulierung von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.

Strahlende Schönheit aus der Natur: Moringa-Öl für Haut und Haar!  

Moringa-Öl wird bei der Herstellung von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten wie Feuchtigkeitscremes, Lotionen, Shampoos, Conditionern und Seifen verwendet. Sein hoher Gehalt an Ölsäure und Antioxidantien macht es zu einer Wohltat für Haut und Haar.

Entfesseln Sie den Geschmack: Moringa-Öl für gesunde und haltbare Küchenkreationen!

Es wird in der Lebensmittelindustrie für Produkte wie Salatdressings, Soßen, Margarine und Backwaren verwendet. Moringa-Öl ist bekannt für sein gesundes Fettsäureprofil und seine Fähigkeit, der Oxidation zu widerstehen.

Moringaöl in der Volksmedizin

Moringa-Öl wird in der Volksmedizin verschiedener Kulturen seit Jahrhunderten wegen seiner möglichen gesundheitlichen Vorteile verwendet. Einige der traditionellen und beliebten Anwendungen von Moringaöl in der Medizin sind:

  1. Hautpflege: Moringa-Öl wird aufgrund seiner entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften zur äußerlichen Behandlung von Hautkrankheiten wie Ausschlägen, Akne, kleineren Verbrennungen und Insektenstichen verwendet. Es wird auch als Feuchtigkeitsspender verwendet.
  2. Haar und Kopfhaut: Es wird auf Haar und Kopfhaut aufgetragen, um das Haarwachstum zu fördern, die Gesundheit der Kopfhaut zu verbessern und Trockenheit und Schuppen zu verhindern.
  3. Linderung von Schmerzen und Entzündungen: In einigen Kulturen wird Moringaöl innerlich angewendet oder auf wunde Stellen massiert, um Muskel- und Gelenkschmerzen zu lindern.
  4. Verdauungsgesundheit: Es wird angenommen, dass Moringaöl aufgrund seines Ölsäuregehalts und seiner natürlichen abführenden Eigenschaften bei Verdauungsproblemen wie Verstopfung helfen kann.
  5. Stärkung des Immunsystems: In einigen Traditionen wird Moringaöl aufgrund seines Gehalts an Antioxidantien und essenziellen Nährstoffen als Tonikum zur Stärkung des Immunsystems verwendet.
  6. Wundbehandlung: Moringaöl wird aufgrund seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften zur Reinigung und Desinfektion kleinerer Wunden und Schnitte verwendet.
  7. Blutdruckkontrolle: Seine potenzielle blutdrucksenkende Wirkung ist untersucht worden, und manche Menschen verwenden es, um einen gesunden Blutdruck zu halten.
Moringaöl in der Veterinärmedizin

Moringa-Öl wird auch in der Veterinärmedizin wegen seiner möglichen gesundheitlichen Vorteile für Tiere verwendet. Einige der Verwendungsmöglichkeiten in der Veterinärmedizin sind:

  1. Nahrungsergänzungsmittel: Moringa-Öl wird als Nahrungsergänzungsmittel für Tiere, insbesondere Geflügel und Vieh, verwendet. Es ist eine Quelle essenzieller Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien und Proteine und wird zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der Leistungsfähigkeit der Tiere eingesetzt. Presskuchen eignen sich besonders gut zur Ergänzung des Tierfutters.
  2. Zur Verbesserung der Fellqualität: Moringa-Öl wurde zur Verbesserung der Fellqualität bei Haustieren wie Hunden und Katzen verwendet. Man geht davon aus, dass die im Öl enthaltenen Nährstoffe zu einem gesünderen, glänzenderen Fell beitragen können. Presskuchen können in moderaten Mengen eine interessante Alternative für die Ernährung von Haustieren sein.
  3. Unterstützung des Immunsystems: Wie in der Volksmedizin für Menschen wird Moringaöl auch bei Tieren zur Stärkung des Immunsystems und zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt.
  4. Behandlung von Hautproblemen: Moringa-Öl wird bei Tieren äußerlich angewendet, um Hautprobleme wie Reizungen, Insektenstiche und Ekzeme zu behandeln. Seine entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften können bei der Heilung und Linderung von Beschwerden helfen.
  5. Parasitenkontrolle: In einigen Studien wurde das Potenzial von Moringaöl zur Bekämpfung von Innenparasiten bei Tieren untersucht.

Wir beraten Sie gerne zu dieser Saat und bieten Ihnen eine für Sie passende Lösung. Kontaktieren Sie uns…

Neben unseren eigenen Erkenntnissen aus Versuchen an unseren Pressen wurden für die Erstellung des Artikels die folgenden Quellen herangezogen:

  • Öle, natürlich kaltgepresst, Basiswissen & Rezepte, Marcus Hartmann, Hädecke, 2008
  • Heilende Öle, Pflanzenöle als Nahrungs- und Heilmittel, Neue Erkenntnisse, Günter Albert Ulmer Verlag Tuningen
  • Lexikon der pflanzlichen Fette und Öle, Krist, Buchbauer, Klausberger, SpringerWienNewYork, 2008
  • www.wikipedia.de
  • https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0308814604007423
  • en.wikipedia.org
youtube logo transparent
Folgen Sie uns auf unserem YouTube Kanal